Was ist Modern Monetary Theory?


In den letzten Tagen und Wochen wird gerade im englisch-sprachigen Raum viel über Modern Monetary Theory (kurz: MMT) diskutiert. Unter anderem haben sich das von George Soros und anderen finanzierte Institute for New Economic Thinking (INET) und Positive Money, eine britische NGO, damit beschäftigt. In Deutschland ist MMT noch nicht so stark bekannt, aber unter anderem die Pufendorf-Gesellschaft setzt sich sehr für diesen Ansatz ein. Unserer Meinung nach ist die Beschreibung von Transaktionen in (stilisierten) Bilanzen eine objektive Methode, Geldschöpfung, Staatsausgaben und anderes zu verstehen.


Da es zu Modern Monetary Theory sehr viele Publikationen gibt, wollen wir auf eine (englische) Originalquelle verweisen für diejenigen, die sich ein eigenes Bild machen wollen. Es handelt sich dabei um einen Artikel von Warren Mosler mit dem Titel "Full Employment and Price Stability". Veröffentlicht wurde er im Journal of Post Keynesian Economics, Band 20, Nr. 2 (Winter, 1997-1998), auf den Seiten 167-182. Der Artikel kann bei JSTOR käuflich erworben werden. Eine ähnliche Version findet sich als PDF zum freien Download hier. Auf eine ebenfalls kostenfrei zugängliche Einführung in die MMT auf Deutsch hatten wir jüngst hier hingewiesen. Weitere Materialien haben wir auf unser Internetseite zugänglich gemacht unter dem Punkt Materialien.

5 Ansichten
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
samy3.png
logo-mobile.png
Schreiben Sie uns eine Nachricht
pufges.png

IMPRESSUM || DATENSCHUTZERKLÄRUNG

© 2019 by Samuel Pufendorf Gesellschaft für politische Ökonomie e.V., 10823 Berlin (info@pufendorf-gesellschaft.org).