Podcast: Mehr Schulden machen! – Wie Staaten die Klimawende finanzieren


Beim SWR 2 wurde diese Woche ein Podcast-Beitrag von Stefan Fuchs veröffentlicht. Dabei geht es um die Modern Monetary Theory (MMT) und auch unser Vorstandssprecher Dirk Ehnts und unser Mitglied Maurice Höfgen kommen zu Wort. Hier die Beschreibung des SWR 2 zur Sendung:


Will die EU ihre selbstgesteckten Klimaziele erreichen, müssen die Mitgliedsländer bis 2030 jährlich Investitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro tätigen. Mit Schuldenbremse, schwarzer Null und Maastricht-Kriterien wird das für eine Mehrheit der europäischen Staaten nicht zu schaffen sein.


Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der sogenannten Modern Monetary Theory (MMT) schlagen deshalb eine radikale Reform des internationalen Kapitalmarkts vor. Alte Schreckgespenster wie Staatsschulden und Inflation spielen für sie keine Rolle. Sie verfolgen einen ganz anderen wirtschaftspolitischen Ansatz.


Das Manuskript zur Sendung lässt sich auf der Seite von SWR 2 herunterladen.