Last man standing


Der Trugschluss der Verallgemeinerung (fallacy of composition) bezeichnet in der Ökonomie die an sich logische Selbstverständlichkeit, dass sich der relative Vorteil eines Gruppenmitglieds ggü. der übrigen Gruppe nicht auf alle übrigen Mitglieder der Gruppe übertragen lässt.


Stehen 10 Leute am Start eines Wettrennens nebeneinander und einer tritt einen Meter vor, hat er am Start 9 mal einen Meter Vorsprung.


Tritt ein Zweiter einen Meter vor, haben er und der Erste nur noch jeweils 8 mal einen Meter Vorsprung. Das geht weiter mit dem Dritten, Vierten u.s.w., bis am Ende keiner mehr einen Vorsprung hat. Die absolute Position der Gruppe hat sich verändert, die relative Position der Gruppenmitglieder zueinander ist dieselbe wie am Anfang.


Interessant ist die durch das Vortreten des Ersten ausgelöste Dynamik, dass alle anderen nachziehen müssen, wollen sie keinen Startnachteil erleiden und es darum auch tatsächlich tun. Das Vortreten des Ersten hat so auf Grund des Egoismus der Gruppenmitglieder das Zeug zu einer Veränderung der absoluten Position der Gruppe.


Genau die umgekehrte Dynamik lässt sich beim Kampf gegen die weitere Verwendung fossiler Rohstoffe beobachten. Länder wie Deutschland, die (ob ernsthaft oder nicht, sei hier dahingestellt) versuchen, ihren Gebrauch fossiler Rohstoffe einzuschränken und so ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu Gunsten der Umwelt absichtlich zurückschrauben, geben damit allen anderen Ländern einen zusätzlichen Anreiz, in ihrem bisherigen Verbrauch fossiler Energieträger fortzufahren, gibt hier doch ein Land seinen Anteil an fossilen Energieträgern freiwillig Preis und trägt so mindestens zur besseren preislichen Verfügbarkeit fossiler Rohstoffe für alle übrigen bei.


Schließen sich weitere Länder der deutschen Verfahrensweise an, wird der Anreiz für alle übrigen Länder, mit der bisherigen Nutzung fossiler Energien fortzufahren, nur immer noch größer. Nicht nur stehen den übrigen immer größere Mengen fossiler Rohstoffe zu entsprechend günstigeren Preisen zur Verfügung, es steigt auch die Chance dafür, dass es zur „Rettung des Weltklimas“ ausreicht, wenn schon nur eine erhebliche Anzahl von Länder auf den Einsatz fossiler Energieträger verzichtet. Man wäre ja unter dem Gesichtspunkt des Wohlstandswettbewerbs verrückt, sich für das Wettrennen der Nationen dieselbe Eisenkugel ans Bein zu binden wie die Weltverbesserer aus Germany & Co, – womit wir bei dem wahrscheinlichsten Kandidaten des last man standing – wir treten keinen Schritt zurück - angelangt wären.


Es ist tragisch: Wenn es darum geht, zum Wohle der Menschheit einen Schritt zurückzutreten, tragen Alleingänge zur Verfestigung der absoluten Position der Gruppe bei, nicht zu ihrer Veränderung. Nicht das „gute Vorbild“, sondern nur das gemeinsame Verständnis der Gruppe als Schicksalsgemeinschaft, die gemeinsam einen Schritt zurücktreten muss, damit nicht alle untergehen, kann eine wirksame Änderung der Verhältnisse bewirken.

0 Ansichten
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
samy3.png
Schreiben Sie uns eine Nachricht
logo-mobile.png
pufges.png

IMPRESSUM || DATENSCHUTZERKLÄRUNG

© 2019 by Samuel Pufendorf Gesellschaft für politische Ökonomie e.V., 10823 Berlin (info@pufendorf-gesellschaft.org).