2. Auflage erschienen: Geld und Kredit - eine €-päische Perspektive


Vor ein paar Tagen ist die 2. Auflage des Buchs von Vorstandsmitglied Dr. Dirk Ehnts beim Metropolis Verlag erschienen. Erklärt werden in dem Buch u. a. die Entstehung von Giralgeld in Banken, die Entstehung von Zentralbankgeld sowie die Ausgabe von Staatsanleihen und deren Auswirkungen auf das Geldsystem. Die Bilanzperspektive eröffnet eine neue Perspektive auf das Geldsystem und auch auf die sog. Eurokrise, die mitnichten eine Staatsschuldenkrise ist. Das Buch zeigt mithilfe von Zahlen auf, wie kreditfinanzierte Immobilienblasen in Spanien und Irland die Eurozone erst auf Wachstumskurs hielten und dann in die Krise stürzten. Als letzter Ausweg Richtung wirtschaftlicher Erholung bleibt nur der Einsatz von expansiver Fiskalpolitik, welcher aber im bestehenden institutionellen System stark behindert wird. Das Buch kann direkt beim Verlag Metropolis, bei Amazon.deund im Buchhandel bestellt werden.


Stimmen zum Buch:


"Das Buch von Dirk Ehnts ist eine originelle und stimulierende Einführung in die Geldtheorie und Geldpolitik. Studenten sei sie als wichtige Ergänzung zu herkömmlichen Texten empfohlen."

- Ulrich Bindseil, Generaldirektor, General Market Operations, EZB


"Das aktuell beste Buch zum 'Wesen des Geldes'. Dirk Ehnts Werk gehört nicht nur als Pflichtlektüre in die Hand jeder/s Studierenden aller Studiengänge mit ökonomischen Bezug, sondern sollte auch als wichtigstes Antrittsgeschenk allen Abgeordneten des Bundestags und des Europaparlaments ausgehändigt werden. Dies wäre der beste Schutz vor unsinnigen finanzpolitischen Entscheidungen und damit ein wirtschaftlicher kaum zu überschätzender Gewinn für unsere Gesellschaft.”

- Günter Grzega, Vorstandsvorsitzender a. D. bei Sparda-Bank München eG, Mitglied des Senats der Wirtschaft Deutschland


"Dirk Ehnts ist einer der wenigen Volkswirte im deutschsprachigen Raum, der nicht mit den klassischen Gleichgewichtsmodellen, sondern anhand eines empirisch-bilanziellen Ansatzes die zentralen Zusammenhänge in einer modernen Geldwirtschaft darstellt. Die Lektüre ist für jeden Praktiker in der Finanzindustrie, der sich für die größeren Zusammenhänge interessiert, unerlässlich."

- Alex. Hofmann, Geschäftsführer bei Jefferies & Company in Frankfurt a. M.


"Es gibt nur ganz wenige Ökonomen, die, wie Dirk Ehnts, aus einer konsequent gesamtwirtschaftlichen Analyse heraus Europas Geldsystem analysieren und praktikable Lösungen anbieten."

- Heiner Flassbeck, ehemals Chefökonom der UNCTAD, Herausgeber Makroskop


"Dirk Ehnts erklärt didaktisch sehr gut aufbereitet die Funktionsweise eines modernen Geld-und Kreditsystems und zeigt die entscheidenden Ursachen ebenso wie geeignete Lösungsansätze zur Überwindung der Eurokrise auf."

- Harald Hagemann, Professor für Wirtschaftstheorie an der Universität Hohenheim

0 Ansichten
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,
samy3.png
Schreiben Sie uns eine Nachricht
logo-mobile.png
pufges.png

IMPRESSUM || DATENSCHUTZERKLÄRUNG

© 2019 by Samuel Pufendorf Gesellschaft für politische Ökonomie e.V., 10823 Berlin (info@pufendorf-gesellschaft.org).